Über uns

Die Menschen hinter Pinto Africa Luke und Bettina Evans

Pinto Africa ist Ihr deutschsprachiger Spezial-Reiseveranstalter für Afrika. Profitieren Sie vom Know-how und den Ortskenntnissen der beiden Afrika- Experten Luke und Bettina Evans und planen Sie mit ihnen gemeinsam Ihre maßgeschneiderte, nachhaltige Afrikareise, die mehr als nur ein Urlaub ist.ueber uns luke & Bettina


Die Geschichte von Pinto Africa

….beginnt in einem kleinen Missionsspital im Herzen von Sambia, in dem Luke Evans zur Welt kommt. Als Sohn irischer Einwanderer wächst er inmitten der unberührten Natur Afrikas auf, spricht die Sprache der Einheimischen und kennt den Busch wie kein anderer. Während eines Europaaufenthaltes lernt Luke seine Frau Bettina kennen, die ihr Herz nicht nur an ihn, sondern bald auch an seine Heimat verliert. 2009 wandert das Paar nach Afrika aus, wo sie für ein großes Safari-Unternehmen in Malawi und Sambia arbeiten und eine Lodge leiten.

Langjährige Erfahrung vor Ort

Nach der Geburt ihres zweiten Sohnes zieht es Luke und Bettina mit einer Vision zurück nach Tirol: Sie wollen ihre langjährige Erfahrung vor Ort und ihr großes Insiderwissen nutzen, um maßgeschneiderte Individualreisen nach Sambia und in andere afrikanische Länder anzubieten. 2016 erfüllen sich die beiden mit der Gründung des exklusiven Reiseunternehmens Pinto Africa schließlich ihren Lebenstraum. Unterstützt werden sie dabei von einem weitreichenden Netzwerk an lokalen Partnern. Das Paar reist mehrmals im Jahr für mehrere Wochen nach Afrika, um neue Camps und Lodges zu testen und eröffnet 2018 sein eigenes mobiles Safari-Camp „Tusk & Mane“ im Nationalpark Lower Zambezi.

Pint Africa als Spezialist.

Besonders am Herzen liegt den leidenschaftlichen Reiseveranstaltern ein sanfter Tourismus, der zum Wohlergehen und zur Entwicklung der Natur und der Menschen vor Ort beiträgt.

Mittlerweile ist Pinto Africa als Spezialist für hochwertige Afrika-Reisen in Österreich etabliert. Der Name des Unternehmens ist übrigens vom portugiesischen Afrikaforscher Alexander Albert da la Roche De Serpa Pinto inspiriert und soll den Entdecker-Spirit der Reisenden wecken. Luke und Bettina stimmen Individual- oder Kleingruppenreisen komplett auf die Wünsche und Vorstellungen ihrer Kunden ab und organisieren mit ihrer umfassenden Afrika-Expertise jedes noch so kleinste Detail. Das persönliche Gespräch steht dabei an erster Stelle.

Der Mastermind 

LUKE EVANS 

Gründer & Geschäftsführer

Luke wächst ohne Schuhe inmitten der afrikanischen Wildnis von Sambia auf. Der Safari-Guide bezeichnet sich selbst als „Trüffelschwein für besondere Erlebnisse“ und geht mutig und unerschrocken in die Safari-Planung. Gemeinsam mit seinem Freund Kyle eröffnet Luke 2018 außerdem sein eigenes mobiles Safari-Camp „Tusk & Mane“ im Nationalpark Lower Zambezi.

Wenn ich ein Tier im afrikanische Busch wäre… 

Als ich ein kleiner Junge war, wollte ich immer ein furchtloser und tougher Honigdachs sein. Heute wäre ich gerne ein Elefant. Diese Tiere sind unvergleichlich: Sie besitzen die besten menschlichen Eigenschaften wie Empathie, Selbstwahrnehmung und soziale Intelligenz. Aber die Art und Weise, wie wir Menschen sie behandeln, zeugt vom Schlechtesten in unserem Charakter. Elefanten stehen dafür, endlich angekommen zu sein und über allem zu stehen, egal wie schlimm eine Situation auch sein mag, und das in perfektem Einklang mit der Umgebung. Wenn wir Menschen nur so leben könnten wie sie…

Eine unvergessliche Afrika-Erinnerung… 

Der Moment, in dem ich aus dem Flugzeug steige, afrikanischen Boden betrete und tief einatme.

Das möchte ich in Afrika noch erleben…

Ich möchte unbedingt einmal am Mwaleshi-Fluss unter Sternen schlafen und Nashörner beim Überqueren des Flusses beobachten.

Der perfekte Ort, um in Afrika einen Sundowner zu genießen, ist… 

egal wo – aber am besten mit Eis, in der Wildnis und umgeben von Tieren.

Eine von Pinto Afrika geplante Reise…

ist ein unvergessliches Erlebnis, das man ein Leben lang in Erinnerung behalten wird.

Die Netzwerkkönigin

BETTINA EVANS

Gründerin & Produktmanagerin

Als „Hirn“ von Pinto Africa und Mama von Flynn und Felix behält Bettina stets das Big Picture im Blick. Die Tirolerin mit starken Wurzeln in ihrer Heimat und Flügeln fürs Fernweh nach Afrika hat jahrelange Erfahrung vor Ort und in der Planung von ganz besonderen Reisen. Mit ihrem Hang zum Perfektionismus und besonderen Auge fürs Detail ist sie immer auf der Suche nach Camps und Lodges mit dem gewissen Pinto-Faktor.

3 Dinge, die ich auf Safari mitnehme…

Ein Fernglas, mein Handy, um Videos zu machen, und einen Sonnenhut.

Eine unvergessliche Afrika-Erinnerung… 

Ich denke noch immer gerne an meine erste Walking Safari zurück! Und zuletzt hat mich die Begegnung mit Berggorillas besonders fasziniert. 

Meine Hotspots in Afrika… 

Da gibt es einige! Vom Laikipia-Plateau in Kenia über das Damaraland in Namibia bis zum Lower Zambezi in Sambia, das Okavangodelta in Botswana oder den Vulkan-Nationalpark in Nordwesten Ruandas.

Diese Destinationen stehen auf meinem Reiseplan…

Kapstadt ist meine Lieblingsstadt auf der ganzen Welt! Bald darf ich wieder dort sein, um bei einer Konferenz mit den besten Köpfen der Safari-Branche neue Ideen zu sammeln. Danach möchte ich in den Süden von Tansania, weil man hier noch richtig authentische und ursprüngliche Safaris erleben kann. Und dann geht es natürlich noch nach Sambia in unser Camp im Lower Zambezi, das komplett unseren Stempel trägt und mit dem ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen ist. Die Liste ist unendlich…

Pinto Africa steht für mich für…

authentische und außergewöhnliche Safaris, viel Herzblut und eine große Leidenschaft für Afrika.

Der Weltenbummler
TIM PAPPITSCH

Safari-Experte & Travel Designer

Fünf Jahre lang nennt Tim Südafrika seine Heimat und verliert während dieser Zeit sein Herz an den Kontinent. Der Oberösterreicher sammelt einige Jahre lang Erfahrung bei einem Luxus-Reiseveranstalter, bevor er 2019 schließlich zu Pinto Africa stößt, wo er für die Planung von außergewöhnlichen Reisen und die Beratung der Kunden zuständig ist.

Wenn ich ein Tier im afrikanischen Busch wäre…

dann wäre ich ein Gepard. Raubkatzen und Geschwindigkeit faszinieren mich schon seit meiner Kindheit. Meinen ersten Gepard in freier Wildbahn habe ich im Samara Private Game Reserve in Südafrika gesehen.

Mein Hotspot in Afrika…

Da gibt es wohl nicht nur einen. Meine zweite Heimat wird immer Kapstadt sein, aber den Busch intensiv erleben kann man am besten bei Tusk & Mane Safaris im Lower Zambezi in Sambia.

Diese Destination steht auf meinem Reiseplan…

Namibia – ein Land wie kein anderes in Afrika. Wenn man Wüsten und gewaltige Landschaften liebt, ist das definitiv das richtige Ziel.

Afrika hat mich gelehrt…

dass wir in Europa zwar die Uhr haben, in Afrika aber hat man die Zeit. Sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, zu wissen, dass es immer weiter geht und jeden Tag zu genießen, das sind für mich typisch afrikanische Eigenschaften.

Pinto Africa steht für mich für…

ein authentisches Safari-Erlebnis. Bei Pinto Africa bekommt man Afrika-Reisen wirklich aus erster Hand, da wir alle lange Zeit dort gelebt haben, Luke sogar aus Afrika kommt und Afrika für uns alle zur Leidenschaft geworden ist.

Lokales Netzwerk

In ihr Reiseunternehmen bringen Luke und Bettina all ihre Erfahrungen und ihr einzigartiges Know-how ein, um ihren Kunden alle Reisewünsche erfüllen zu können – ganz gleich wie einzigartig diese sein mögen. Unterstützt werden die beiden von ihrem weitreichenden Netzwerk an lokalen Partnern, das sie sich in den letzten Jahren aufgebaut haben.

In perfekter Teamarbeit entstehen so unvergessliche Safaris, die mehr als nur ein Urlaub sind.

Der Name PINTO AFRICA!

Wir möchten Ihren Entdecker Spirit wecken!

Begleiten Sie uns auf eine spannende Reise in die Wiege der Menschheit und entdecken Sie eines der letzten verbleibenden Wildnisgebiete auf unserer Erde.

Eine kleine Geschichte über den Afrika-Entdecker der uns bei der Namensfindung für unseren Reiseveransalter inspiriert hat… Alexander Albert da la Roche de Serpa Pinto war ein portugiesischer Afrikaforscher. Im Jahre 1869 machte er sich auf eine Entdeckungsreise entlang des Sambesi Flusses. Die heutigen Geschichtsbücher beschreiben seine Reisen als eines der spannensten Expeditionen der Neuzeit Serpa Pinto war der vierte Entdecker der Afrika von West nach Osten überquerte und der erste der eine halbwegs präzise Route zwischen Bie (im heutigen Angola ) und Lealui (Sambia) festlegte. Serpa Pinto erhielt die Ehremedaille der Royal Geopgraphical Society für seine Expeditionen in Afrika. Die Schilderung seiner Reise erschien in mehreren Sprachen, deutsch unter dem Titel Wanderung quer durch Afrika (Leipzig 1881).

  • Serpa Pinto

Reise nach Afrika!

Auch heute noch weckt eine Reise nach Afrika, in die Wiege der Menschheit, den Entdecker Spirit ! Mit Pinto Africa auf Spuren der Entdecker – Afrika ruft!

Der Weg ist das Ziel. Das Wort Safari stammt aus der Swahili-Sprache und steht dort für eine Reise jeglicher Art. Es fand seit der Kolonialzeit Eingang in die deutsche und englische Sprache der einstmaligen Kolonialherren und wurde damals vor allem zur Bezeichnung einer Jagdreise in Ostafrika verwendet, bei der gewöhnlich Großwild erlegt wurde. Heute versteht man unter einer Safari ein einmaliges Wildtiererlebnis inmitten spektakulärer Naturkulisse und genau das möchten wir Ihnen bieten.